Ausblick auf tekom-Jahrestagung in Stuttgart

Der Fachverband tekom erwartet zu seiner Jahrestagung in Stuttgart rund 4.000 Teilnehmer und Messebesucher. Diese findet vom 13. bis 15. November 2018 statt.

Erstmals finden auf der tekom-Jahrestagung sogenannte Meetups statt: Die Tagungsteilnehmer treffen sich in einem Agenda-losen Meetingformat. Gemeinsam mit einem Gastgeber sprechen sie über ein festgelegtes Thema, zum Beispiel über Normen, Redaktionssysteme, Karriere oder auch Übersetzung. Bislang sind zwölf Meetups vorgesehen. Ebenfalls neu ist der Themenbereich „Technische Übersetzung“. Expertinnen und Experten referieren dort über unterschiedlichste Problemstellungen, die in der Schnittmenge zwischen Technischer Kommunikation und ihrer Übersetzung entstehen. Dazu gehören zum Beispiel rechtliche Fragen und die Abschätzung von Risiken. Aber auch qualifiziertes Zahlenmaterial zu Übersetzungsdienstleistungen wird vorgestellt.

Vortragsarena und Grundlagen

Bereits 2017 hat die tekom eine offene Vortragsarena in der Messehalle C 1 eingerichtet. Einen Tag lang fanden dort Kurzvorträge zu bestimmten Schwerpunkten statt. Dieses Konzept wurde für 2018 umfassend überarbeitet. Die eintägigen Veranstaltungen heißen nun „Arena Lernmedien“ und „Arena Serviceinformation“. Die Arena Lernmedien findet am 13. November statt, die Arena Serviceinformation am 14. November.

Darüber hinaus werden Grundlagenthemen und Klassiker der Technischen Dokumentation behandelt. Die inhaltliche Spanne der rund 240 Vorträge, Workshops und Tutorials reicht von Karriere und Persönlichkeitsentwicklung über Sprachtechnologie, rechtliche Anforderungen und Normen, professionelles Schreiben, Terminologie, Aus- und Weiterbildung, visuelle Kommunikation bis hin zu technischen Videos und Softwaredokumentation. Trendthemen wie Augmented Reality, iiRDS, intelligente Information, mobile Dokumentation und User Experience runden das Themenspektrum ab.

Parallel zur Tagung findet in den Hallen C1 und C2 eine begleitende Ausstellung statt. Zusätzlich präsentieren die Produktanbieter in Toolpräsentationen, was sich mit ihren Lösungen alles machen lässt. Ebenfalls international besetzt ist das Foyer mit dem „Asian Pavilion“ und der „Associations World“. Dort können Tagungsteilnehmer und Messebesucher Fachverbände für Übersetzung und Lokalisierung sowie Branchenorganisationen aus Asien treffen.
Traditionell verleiht die tekom auf ihrer Jahrestagung auch den Dokupreis. Mit dem Preis zeichnet eine Jury des Fachverbands gelungene Gebrauchs- und Betriebsanleitungen sowie multimediale Anwendungen aus. Überreicht werden die Preise am 13. November.

Weitere Informationen: http://tagungen.tekom.de/h18/

Zurück