[i]-match 3.2 nahtlos in InDesign integrierbar

Die Terminologielösung [i]-match von itl bietet neben einer vollintegrierten Autorenunterstützung in FrameMaker und Word sowie allen damit arbeitenden Content-Management- und Redaktionssystemen nun auch eine nahtlose Integration in InDesign. So haben die Nutzer jetzt auch in InDesign eine hochperformante Echtzeitsuche als Unterstützung bei der Formulierung von konsistenten Texten und der Verwendung von konsistenter Terminologie. Alternativ zur Echtzeit-Unterstützung bietet der [i]-match-Batch-Korrekturlauf die Möglichkeit, nachträglich Dokumente zu prüfen und zu korrigieren. „Mit der neuen Version 3.2 stellen wir uns der zunehmenden Bedeutung von InDesign in der Technischen Dokumentation und der Anforderung aus dem Marketing“, berichtet Ulrich Schmidt, Leiter des Geschäftsbereichs Produkte bei itl.

Zurück