Redaktionssystem TIM 4.2 erstmals auf der TIM-Anwenderkonferenz vorgestellt

Positive Stimmung herrschte auf der TIM Anwenderkonferenz 2017 in Konstanz am Bodensee, zu der die fct AG ihre Kunden, Interessenten und Partner am 26. und 27. Juni 2017 eingeladen hatte.

Die Teilnehmer informierten sie sich über die neue Version des Redaktionssystems TIM 4.2 und zahlreiche Facetten der Digitalisierung, normengerechte, elektronische Dokumentation, Videointegration, Servicedokumentation, Content Delivery, Software-Dokumentation, DITA und vieles mehr. „Digitalisierung – ein Nebenjob oder ein ganzheitlicher Unternehmensgrundsatz?“ fragte Keyspeaker Gerd Schüler des fct-Kunden Lenze SE und bot interessante Lösungsansätze für die Umsetzung.

Inspiration gab es Erfahrungen aus der Praxis bei Lenze, MTU, Paul Vahle, Doka, Burckhardt Compression, allsafe, CLAAS oder Schneider. Zusätzlich gab es Gelegenheiten zum Networken in den Pausen am See oder in persönlichen Kennenlerngesprächen bei der abendlichen Schifffahrt.

Sven Bayer, AZO GmbH + Co. KG, fasst es zusammen: „Die TIM Anwenderkonferenz ist ein geeigneter Rahmen, um sich über aktuelle und künftige Anforderungen unserer Kunden an die Bereitstellung von Technischen Dokumentationen zu informieren. Gleichzeitig werden Lösungsansätze geboten, um diesen Anforderungen gerecht zu werden.“ Und Ulrich Isermeyer, Adobe Systems GmbH, ergänzt: „Eine tolle Veranstaltung im stilvollen Ambiente, die für mich immer eine Bereicherung ist. Der Austausch mit den Ansprechpartnern von fct und vor allem mit den Kunden ist sehr wertvoll.“

Impressionen und Tagungsprogramm der TIM Anwenderkonferenz 2017: http://anwenderkonferenz2017.fct.de/

Zurück